140 Jahre Schreinerei Schwarz in Ahrem

Die vielseitige Schreiner-Dynastie vor Ort

"Nicht aus sturem Nachfolgedenken, sondern aus der Liebe zum Beruf und der Freude an der Arbeit mit Holz entstand in Ahrem eine Schreiner-Dynastie, die in der vierten Generation für Qualität und Kreativität steht. Rund ums Haus, das bedeutet für die Schreinerei Schwarz perfekte Lösungen für Parkettböden, Holzdecken, Fenster, Markisen, Rollläden, Treppen und maßgefertigte Möbel. So kennen und schätzen ihre Kunden die Ahremer Handwerksmeister seit 1870."

<<Quelle: Erftstadt Magazin>>

Vielseitigkeit, darin besticht unsere Schreinerei Schwaz seit Beginn. Kein Wunder, ist der Beruf des Schreiners von jeher mehr als nur Holz zu sägen und zu verleimen. Der Ortsansässige Stellmacher war vielfach nicht nur der kompetente Ansprechpartner für das Bauen von Fuhrwerken, sondern auch aller Arten von Bauvorhaben und Reparaturen. In Ahrem war dies Theodor Rauch. Er war auch, wie damals üblich der örtliche Bestatter. Ein echter Allrounder, wie es auch wir, als Nachfahren, noch heute sind. Auch diese Tradition haben wir fortgesetzt.

Traditionell aber nie unmodern

Fest verwurzelt mit dem Drofleben war auch Rauschs Nachkomme Hubert Harff. Für die auch heute noch bestehende Schützenbruderschaft, zimmerte Harff jahrelang den Vogel, welcher jedes Jahr zum Abschuss freigegeben wurde.

Gerhard Schwarz übernahm schließlich die Schreinerei und brachte sie auf einen modernen Stand ohne dabei das Können seiner Vorfahren zu verleugnen, sondern weiter zu geben. Er baute die Schreinerei nach dem Weltkrieg wieder auf und modernisierte diese auf die neueste Technik. Dies wurd bis heute stets beibehalten, so das die angefertigten Holzprodukte stets eine außerordentliche besitzen.

Der Sohn von Gerhard Schwarz, Hans Hubert Schwarz, ist nun seit zwanzig Jahren Inhaber und profitiert von der langen Schreinertradition der Familie. Er machte im Jahre 1979 seinen Tischlermeister und bildet seit dem Jahr 1997 Junge Menschen zu Tischlern aus. So wird die langjährige Erfahrung des Tischlerbetriebs nicht nur innerhalb der Familie weitergegeben.

So fing auch Thomas Schwarz 1999 die Ausbildung zum Tischler im eigenen Betrieb an. Er hat bereits mit fünf Jahren Talent bei kleineren Holzarbeiten gezeigt und damit bewiesen, dass es in deiser Familie keinen Grund gibt, jemand zu seinem Glück zu zwingen. Thomas bringt wie sein Vater viel Kreativität in die Firma mit ein. Nicht nur durch sein Meisterstück ist Thomas Freundeskreis aufmerksam geworden, dass hier jemand noch eine alte Handwerkskunst beherrscht, die mit frischen Ideen auch junge Leute noch schätzen.

Fenster, Türen, Decken, Treppen und vieles mehr

Zusammen mit unseren Angestellten bieten wir, Hans Hubert und Thomas Schwarz, seit vielen Jahren Schreinerarbeiten, bei denen die Wünsche des Kunden jederzeit im Mittelpunkt stehen. daher ist es auch für uns kein Tabu, Fenster nicht nur handgefertigt aus Holz, sondern auch aus Kunststoff anzubieten. Ob Neubau, Renovierung oder Denkmalschutz: In 140 Jahren hat sich unsere Schreinerei einen exzellenten Ruf verschafft. Unseren Kunden danken wir an dieser stelle für die langjährige Treue.